Wirtschaftstreffpunkt "St.GallenBodenseeArea"
Einblicke in die Besonderheiten dieser außergewöhnlichen Schweizer Region

Montag, 25.09.2017 - 11:00 - 15:00
Graz, AT

Am 25. September informierte Karin Jung, Delegate der St.GallenBodenseeArea, im Rahmen eines Wirtschaftstreffpunkts über die Potenziale und Vorteile des Standorts und zeigte die Ostschweizer Behörden als aktiven Unterstützungspartner bei der Ansiedelung: Innovative Firmen aus den Bereichen Textiltechnologie, Medizin und Elektrotechnik tragen nebst dem Tourismus zu einer heterogenen Wirtschaftsstruktur bei, was sich beispielsweise in der tiefen Arbeitslosenrate oder den ausgesprochen moderaten Unternehmensgewinnsteuern widerspiegelt. Dies wurde von Waltraud Schinko-Neuroth bestätigt, die von ihren Erfahrungen bei der Ansiedelung der Neuroth AG in der Schweiz im Jahr 2001 berichtete. Frau Schinko-Neuroth ist seit 1979 in der Geschäftsführung des Unternehmens tätig und übergab den Vorstandsvorsitz an ihren Sohn Lukas Schinko im Oktober 2011.

Im Anschluss hatten die Gäste die Möglichkeit, an einer exklusiven Führung durch das Produktionswerk von Neuroth in Schwarzau teilnzunehmen. Neuroth wurde 1907 gegründet und ist das älteste Familienunternehmen für Hörgeräteakustik in Österreich. Am Standort in der Steiermark beschäftigt das Unternehmen knapp 170 Mitarbeiter – weltweit sind es rund 1.200 Mitarbeiter in mehr als 240 Fachinstituten.

Download Präsentation

 

 

Galerie