Gemeinsam Schweizer
hub highlights 2018

01.04.2019
Wehende Schweizer Flagge in den Bergen

Schweizer in Österreich? Viele Eidgenossen leben und arbeiten in Österreich. Sie organisieren sich gern in Schweizer Vereinen.

Die Verbindungen zwischen den beiden Alpenländern waren immer intensiv. Sogar die Habsburger blicken auf einen gemeinsamen in der Schweiz geborenen Vorfahren zurück. Und die Mitglieder der Familie derer von Schwarzenberg haben dank ihrer Ahnen noch heute das Schweizer Bürgerrecht. Über die Jahrhunderte lebten zahlreiche Schweizer in Österreich. Manche wurden berühmt und gingen in die Geschichte ein, wie die Geschwister Maximilian und Maria Schell. Andere gingen normalen Berufen nach. Heute gibt es beinahe 15.000 Schweizer in Österreich. Sie fühlen sich heimisch, aber haben doch immer wieder das Bedürfnis, auch die alte Heimat zu „spüren“. Kein Wunder, dass sie sich in zahlreichen Schweizer Vereinen engagieren. Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor.

Schweizer Gesellschaft Wien

Ihre Mitglieder erhalten regelmässig Einladungen zu diversen Veranstaltungen. Das thematische Spektrum reicht von Fondue- und Racletteabenden über Vorträge sowie gemeinsame Ausflüge bis hin zu Samichlaus- und Weihnachtsfeiern. Mitglieder haben so die Chance, sich mit anderen Vertretern der Schweizer Kommunity in Wien zu vernetzen. Partner und Partnerinnen sowie Kinder sind auch automatisch Mitglieder. Auch Nicht-Schweizer sind als Mitglieder willkommen.

Schweizervereine in den Bundesländern

Ähnliche Vereine mit dem Ziel, Schweizern eine gemeinsame Netzwerkplattform zu bieten, gibt es auch in anderen Bundesländern. So gibt es Schweizervereine in Kärnten, Oberösterreich, Tirol, Salzburg, Vorarlberg und der Steiermark. Alle verfolgen das Ziel, Schweizer in Österreich zusammenzubringen und gemeinsam in der neuen Heimat zu leben.

Die Schweizerische Schützengesellschaft Wien

Sie hat ihren Sitz in Wien und erstreckt ihre Tätigkeit auf ganz Österreich. Sie ist eine unpolitische und konfessionell neutrale Gesellschaft und bezweckt die Förderung der Schiesstüchtigkeit und Pflege der Kameradschaft unter den Mitgliedern. Ausserdem wird die freundschaftliche Kameradschaft mit anderen schweizerischen Organisationen in Wien und österreichischen Gesellschaften mit gleicher oder ähnlicher Zielsetzung gepflegt.

Cercle Académique in Wien

Die Vereinigung hat das Ziel, allen Alumni der Schweizer Universitäten und Fachhochschulen ein Netzwerk zu bieten, das den sozialen und beruflichen Austausch ermöglicht. Die Alumnivereinigungen verstehen sich als  lokale Botschafter der Schweizer Hochschulen in Wien. Sie stehen Interessenten darüber hinaus auch als Mentoren zur Verfügung.

ETH Alumni Chapter Wien

Das ETH Alumni Chapter Wien soll ein effektiver und effizienter ETHZ- und EPFL-Botschafter in Wien werden. Es möchte Alumni im Grossraum Wien ein Netzwerk bieten in dem sie sich, ausgedrückt in den Worten des ETH-Präsidenten Prof. Dr. Lino Guzzella: "Wir besitzen gemeinsame Stärken und vergleichbare Erfahrungen. Daher liegt es auf der Hand, dass wir voneinander lernen!", sozial wie beruflich austauschen und vernetzende Synergien aufbauen können.

HSG Alumni Club Vienna 

Schweizer organisieren sich gerne in Vereinen

Der Wiener Alumni Club der Hochschule St. Gallen bietet den Ehemaligen der Hochschule im Grossraum Wien ein Netzwerk, in dem sie sich austauschen können. Neu hinzugezogene Alumni sollen dabei unterstützt werden, sich in der neuen Heimat einzugewöhnen.

Schweizer Vereine mit sozialer Ausrichtung

Neben diesen vom beruflichen und privaten Netzwerkgedanken getragenen Vereinen gibt es auch welche mit vorwiegend sozialer Ausrichtung.

So unterstützt „Home Suisse“ jährlich mehrere Schweizer Studenten mit Stipendien. Und der Schweizer Unterstützungsverein kümmert sich um Schweizer Staatsbürger, die auf humanitäre oder soziale Hilfe angewiesen sind. So gut vernetzt erleben die Schweizer in Österreich beide Länder hautnah. Dass dieses Angebot viele Eidgenossen, die im Nachbarland heimisch geworden sind oder es werden wollen, anspricht, zeigt der grosse Zulauf, den die diversen Vereine haben. 

FOTOS: Shutterstock, Getty Images/ altrendo images

58

Kommentare