Level up your Zoll-Knowhow
Zeitenwende in Wirtschaft und Geopolitik

Im Vordergrund eine Hand die eine Weltkugel hält, im Hintergrund ein Bar Chart (Bild: Pixabay/Gerd Altmann)
Dienstag, 29.11.2022 - 19:00 - 22:30
Vienna Airport City Space oder per Livestream

Mit level up your Zoll-Knowhow startet die Zollakademie Austria im Herbst 2022 ein weiteres neues Bildungsformat – eine neue Art und Dimension der Mitarbeiter- und Führungskräftebildung. Die erste Veranstaltung am 29. November 2022 werden Russlandexperte Gerhard Mangott und WIFO-Chef Gabriel Felbermayr ihre Einschätzung geben, worauf sich Österreichs Wirtschaftstreibende bis 2025 in den vier Regionen EU, China, USA und Russland einstellen müssen. Es geht darum, globale Zusammenhänge zu erkennen, Entwicklungen zu verstehen und Grundlagen für Unternehmensentscheidungen zu schaffen. 

Veranstalter ist die Zollakademie Austria, ein spezialisierter Bildungsanbieter für die Bereiche Zoll und Außenhandel im deutschsprachigen Raum. Verbunden mit unserem Mitglied G. Englmayer, Zoll und Consulting GmbH und den Bereichen Zollberatung und Zollabfertigung hat sich der Wissensdienstleister zum Ziel gesetzt, Interessierten und Unternehmen das Thema Zoll verständlich zu machen, den Arbeitsalltag zu erleichtern, mehr Rechtssicherheit zu schaffen und Kosten zu sparen.

Gerhard Mangott spricht über mögliche politische Entwicklungen

Wird Biden 2024 wieder kandidieren? Wenn nicht, wer sonst für die Demokraten? Kandidiert Trump wieder oder ein Trumpist? Wie hoch sind deren Siegeschancen? Kommen die Republikaner zurück an die Macht: Was wird das für das transatlantische Verhältnis bedeuten.

Gelingt es Xi, im Oktober 2022 als Vorsitzender der KP Chinas wiedergewählt zu werden und dann für eine dritte Amtszeit Staatspräsident sein? Wird die Repression in China noch stärker? Wie wird sich die soziale und regionale Schieflage entwickeln? Wie wird es mit dem Konflikt um Taiwan weitergehen und grundsätzlich mit dem Verhältnis zwischen China und den USA?

Wird Russland den Krieg gegen die Ukraine gewinnen oder verlieren? Was passiert bei einer Niederlage mit Putin? Wird er gestürzt werden? Wer könnte ihm nachfolgen? Wenn Putin bleibt - wird er 2024 noch einmal für das Präsidentenamt kandidieren? Wird er gewinnen, wenn er es tut? Wie geht es mit der Opposition in Russland weiter? Bleiben die westlichen Sanktionen bestehen?

Wie stabil werden EU-Mitgliedsstaaten angesichts der zu erwartenden Proteste gegen die Energie- und Teuerungskrise bleiben? Welche politischen Parteien können von der Unzufriedenheit in der Bevölkerung profitieren? Was bedeutet die neugeschaffene 'Europäische Politische Gemeinschaft'? Wie wird es mit dem Erweiterungsprozess vorangehen? Wird die EU eine autonome militärische Verteidigungsfähigkeit anstreben bzw. erreichen? Wie wird das Verhältnis zu Russland aussehen?

Gabriel Felbermayr widmet sich den wirtschaftlichen Implikationen

Die Zeit nach dem Ende des Kalten Krieges brachte die Phase der Hyperglobalisierung. Damit ist es vorbei. Das Ende dieser Ära wurde schon mit der Weltwirtschaftskrise von 2008 eingeläutet, aber nun spüren kleine, offene Volkswirtschaften immer mehr die Auswirkungen.

Zunehmender Protektionismus, Lieferkettenprobleme im Zuge der Pandemie, klimapolitische Anforderungen und geopolitische Verwerfungen verändern das Welthandelssystem und stellen global agierende Unternehmen vor Herausforderungen. Diese beginnen, ihre Lieferketten zu verkürzen und die Lieferantenbasis zu diversifizieren.

Auch die Politik, auf nationaler und EU-Ebene, versucht, Resilienz und strategische Autonomie zu stärken. Dabei werden oft genug Instrumente und Regeln ersonnen, die wenig durchdacht wirken. Sie behindern den Freihandel weiter, anstatt Lösungen zur Absicherung offener Märkte darzustellen.
 

Die Anmeldung ist ausschließlich über die Website der Zollakademie Austria möglich.
Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

+43 7242 487-16 46

Mehr Infos und Anmeldung

 

8

Kommentare