LGT Private Banking engagiert sich für den Klimaschutz

12.07.2021
LGT Private Banking will die Finanzwelt klimafreundlicher gestalten (c) Pexels / cottonbro

LGT Private Banking hat das Beitrittsabkommen zur Net-Zero Banking Alliance der UN unterzeichnet und verpflichtet sich, seine Emissionen bis 2050 auf Netto-Null zu senken.

Der Finanzsektor kann einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung der Klimaziele des Pariser Abkommens von 2015 leisten, wonach die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveaus beschränkt werden soll. Mit der neu gegründeten Net-Zero Banking Alliance (NZBA) nehmen 43 Finanzinstitute aus 23 Ländern ihre Verantwortung wahr und verpflichten sich zu umfassenden Maßnahmen zum Klimaschutz. LGT Private Banking ist Gründungsmitglied der Initiative. Das Ziel ist, CO2-intensive und klimaschädliche Sektoren aus den Investment-Portfolios zu entfernen.

Klimafreundliche Portfolios

Auf Basis wissenschaftlicher Klimaszenarien werden sektorspezifische Zwischen- und Langfristziele festgelegt, nach denen die Portfolios ausgerichtet werden. Konkrete Zielsetzungen und regelmäßige Reportings sollen den Banken die notwendigen Rahmenbedingungen geben, um den eigenen Wandel und die Dekarbonisierung ihrer Kundenportfolios voranzutreiben und letztendlich einen Wandel der Realwirtschaft zu unterstützen.

Die Mitgliedschaft in der NZBA ist für LGT Private Banking ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Die Bank hat bereits die UN Principles for Responsible Banking unterzeichnet, die Kriterien für Nachhaltigkeit im Finanzsektor vorgeben.

www.lgt.com

28

Kommentare