Schweiz Tourismus setzt auf Frauenpower

03.01.2022
Nicht nur Erfahrene wurden aufgerufen bei der „100% Women Peak Challenge“ teilzunehmen (c) Schweiz Tourismus / Nicole Schafer

Die am 8. März 2021 von Schweiz Tourismus lancierte „100% Women Peak Challenge“ wurde am 8. Oktober erfolgreich beendet. Reine Frauenseilschaften waren dazu aufgerufen worden, die 48 höchsten Gipfel der Schweizer Alpen zu besteigen.

Breites internationales Echo

Teilgenommen haben 700 Bergsteigerinnen aus aller Welt. Neben Teilnehmerinnen aus der Schweiz kamen auch viele aus Deutschland, den arabischen Emiraten, Russland, Indien, Brasilien, den USA, Kanada oder Japan – unter ihnen beispielsweise der ehemalige britische Skistar Chemmy Alcott und die deutsche Athletin Caja Schöpf, die bereits im März auf einer Skihochtour das Allalinhorn und das Strahlhorn bezwungen haben. Die bekannte Schweizer Sängerin Beatrice Egli hat im August das Matterhorn bestiegen.

Frauen für den Bergsport begeistern

Ziel der Aktion war es, Frauen im Bergsport ein Gesicht zu geben und Vorbilder zu schaffen, und damit auch sportliche Frauen mit wenig Erfahrung im Alpinismus für den Bergsport zu motivieren. Im Rahmen der „100% Women Peak Challenge“ haben sich viele Frauen das erste Mal auf die höchsten Berge gewagt. Dabei stand neben dem Erfolg des Gipfelsieges auch das gemeinsame Erlebnis im Zentrum.

Urlaubsangebote für Frauen  

Neben dieser Challenge waren auch über 200 touristische Angebote von Frauen für Frauen buchbar, und auch im Winter 2021/2022 hat frau die Wahl zwischen mehr als 20 Angeboten oder Events. Die Palette reicht von der Vollmondwinterwanderung über Schneeschuhtouren, Women-only-Langlauftagen bis hin zu Freeride- und Lawinenkursen.

Mehr Informationen dazu: peakchallenge.myswitzerland.com

55

Kommentare