Unser neues Mitglied: Traktionssysteme Austria (TSA)

16.11.2021
Elektroantrieb für neue U-Bahn Wien – X-Wagen
Elektroantrieb für neue U-Bahn Wien – X-Wagen (c) TSA

Wir freuen uns, ein neues Mitglied der Handelskammer Schweiz-Österreich-Liechtenstein vorstellen zu dürfen: Traktionssysteme Austria (TSA)

Traktionssysteme Austria (TSA) ist der führende Hersteller elektromechanischer Antriebe für Schienen- und Straßennutzfahrzeuge mit einer bis in das Jahr 1960 zurückreichenden Unternehmensgeschichte. Das Angebot umfasst Auslegung und Konstruktion, Herstellung, Prüfung und Auslieferung individualisierter Produkte – von Einzelkomponenten bis hin zu vollintegrierten Antriebslösungen und After-Sales-Betreuung. Traktionsmotoren und Generatoren auf Basis der Asynchron- und Permanentmagnet-Technologien sowie Radsatzgetriebe gehören zum Kerngeschäft von Traktionssysteme Austria. 

Vision und Leitbild
Mobilität und Transport sind für 25% des globalen CO2-Ausstoßes verantwortlich und somit ein zentraler Aspekt, um Emissionsziele zu erreichen. E-Mobilität ist kurz- und mittelfristig die einzige technologische Lösung, wodurch im Bereich Transport Emissionen massiv eingespart werden können. Einer der Grundpfeiler für den Unternehmenserfolg der TSA ist das technologische Know-How für die Entwicklung und Herstellung der Produkte. Diese werden kleiner, leichter, kostengünstiger und energetisch effizienter – damit unterstützen wir den Übergang zu emissionsfreien Fahrzeugen im Rail- als auch im Road-Bereich.

Traktionssysteme Austria weltweit
Die Technologie von TSA ist auf allen Kontinenten erfolgreich im Einsatz. In den letzten zwanzig Jahren wurden rund 59.000 Maschinen von Traktionssysteme Austria in Betrieb genommen. Dank einer globalen Unternehmensstruktur, einer ausgeklügelten Logistik und einem mobilen Serviceteam sind wir immer da, wenn unsere Kunden Unterstützung brauchen.

TSA bringt Elektromobilität von morgen schon heute auf Schiene und Straße
Um die Zukunft der Elektromobilität weiterhin erfolgreich mitgestalten zu können, sind wir der Meinung, dass nur durch Innovationsmanagement eine kontinuierliche Verbesserung und Optimierung unserer Produkte und Dienstleistungen möglich ist. Bei TSA sehen wir dies jedoch nicht als alleinige Managementaufgabe. In unserem Unternehmen ist jeder einzelne Mitarbeiter Teil dieser Kultur.

Durch die enge Zusammenarbeit unserer Entwicklungsteams mit unseren Kunden können wir sehr schnell auf neue Anforderungen reagieren. Die abteilungsübergreifenden Kommunikationswege helfen dabei, Lösungen und Ideen schneller und effizienter zu entwickeln und umzusetzen. Dabei berücksichtigen wir auch neue technische Möglichkeiten und Produktideen, um sicherzustellen, dass wir nicht nur immer auf dem neuesten Stand, sondern auch unseren Wettbewerbern oft einen Schritt voraus sind.
Zu den Entwicklungsschwerpunkten, an denen wir durchgehend arbeiten, gehören unter anderem die Reduzierung der Betriebsgeräusche, die Optimierung der Abstimmung zwischen Motor und Umrichter sowie der Einsatz neuer Materialien. Zur Kernkompetenz im Traktionsmotorenbau gehört die Beherrschung der thermischen Anforderungen. Um diese Anforderungen zu erfüllen, arbeiten wir kontinuierlich an neuen Kühlkonzepten und Verbesserungen. Dazu ist es notwendig, moderne Berechnungs- und Simulationswerkzeuge einzusetzen, die zum Teil von TSA entwickelt und auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten sind. Unterstützt werden wir bei unserer Forschungsarbeit von renommierten Universitäten im In- und Ausland.

Wo werden nun die Innovationen von TSA sichtbar? Durch gezielte Reduktion der Schallemissionen unserer speziell entwickelten Motoren, konnten die U-Bahn-Fahrzeuge einer europäischen Metropole derart leise gestaltet werden, dass die Fahrgäste ein völlig neues Fahrgefühl erleben werden. In einem anderen speziellen Anwendungsfall haben wir dazu beigetragen, dass durch unsere innovativen Konzepte die Schienenfahrzeuge unseres Kunden mit wesentlich mehr Fahrgastraum gebaut werden konnten. Innovationsmanagement bei TSA geht sogar so weit, dass wir Motoren für Verkehrssysteme bauen, die noch gar nicht existieren – wie zum Beispiel für den Hyperloop.

Weitere Unternehmen der Traktionssysteme Austria-Gruppe sind Traction Systems Inc. (Vertriebsrepräsentanz USA in Somerville, NJ), Traktionssysteme Bosnia d.o.o. (Teilproduktion in Bosnien und Herzegowina), Traction Systems China (Repräsentanz für Beschaffung in Shanghai) und Medha Traction Equipment Pvt. Ltd. (Joint Venture mit Medha Servo Drives mit Sitz in Hyderabad, Indien).

www.tsa.at

44

Kommentare