Wir wollen Mehrwert stiften
Im Gespräche mit Simone Wyss Fedele (CEO S-GE)

03.06.2020
Simone Wyss Fedele (CEO, SGE)
Simone Wyss Fedele ist CEO der Switzerland Global Enterprise (SGE). (Bild: SGE)

Die Switzerland Global Enterprise (S-GE) ist offizielle Exportförderungsstelle der Schweiz. Wir sprachen mit CEO Simone Wyss Fedele.

hub: Was ist Switzerland Global Enterprise (S-GE)? Wo hat Ihre Organisation ihre Wurzeln? 

Simone Wyss Fedele: Switzerland Global Enterprise (S-GE) ist die offizielle Anlaufstelle für international aktive KMU aus der Schweiz und Liechtenstein sowie für ausländische Unternehmen mit Interesse am Wirtschaftsstandort Schweiz. Kurz gesagt helfen wir KMU bei ihren internationalen Geschäften und begleiten ausländische Unternehmen mit grossem Potenzial in die Schweiz. Wir sind ein privater Non-Profit-Verein und werden von der Schweizer Eidgenossenschaft seit 1927 offiziell mit der Exportförderung, seit 2008 mit der Standortpromotion mandatiert. In der Standortpromotion gehören auch alle Schweizer Kantone zu unseren Auftraggebern.

hub: Welche Services bietet S-GE? Welche sind die Zielgruppen? 

Wyss Fedele: Firmen, die sich auf globalen Märkten bewegen, haben angesichts der zunehmenden Komplexität des internationalen Geschäfts sowie des volatilen Umfelds ein hohes Bedürfnis an Orientierung, Sicherheit, verlässlichen Informationen und konkreten Empfehlungen. Genau hier bieten wir unseren Kunden mit unseren Services einen hohen Mehrwert: Wir zeigen auf, wie sich die internationalen Märkte entwickeln, wo es neues Geschäftspotenzial gibt, wie die Schweiz dank ihrer Rahmenbedingungen für globale Unternehmen einen Mehrwert schafft und wie der Markteintritt in der Schweiz und in globalen Märkten funktioniert – dies im Rahmen individueller Beratungsgespräche und Projekte, praktischer Veranstaltungen und eines umfassenden digitalen Informationsangebots.

Swiss Business Hubs in 27 Märkten

hub: Wie kann man sich das ­Netzwerk von S-GE vorstellen?

Wyss Fedele: Die Zusammenarbeit mit unserem globalen Netzwerk spielt bei all unseren Aktivitäten eine zentrale Rolle. Wir betreiben auf der ganzen Welt Aussenstellen. Diese sogenannten Swiss Business Hubs gibt es derzeit in über 27 Schlüsselmärkten, so auch in Österreich. Sie sind in den Schweizer diplomatischen Vertretungen untergebracht, haben einen offiziellen Status und verfügen in ihrem jeweiligen Markt über ausgezeichnete Beziehungsnetze. Zudem arbeiten wir im In- und Ausland mit Partnern zusammen, um die Bedürfnisse unserer Kunden möglichst umfassend abdecken zu können. Mit der HKSÖL stehen wir beispielsweise über unseren Swiss Business Hub in Wien in konstantem Austausch und führen gemeinsame Veranstaltungen durch. Je nach Bedarf machen wir unsere Kunden zudem auf die Dienstleistungen des jeweiligen Partners aufmerksam und vermitteln den Kontakt. Auf diese Weise arbeiten wir auch mit einer Vielzahl an privaten Experten, Branchenverbänden und bundesnahen Organisationen zusammen.

Kundenbedürfnisse an oberster Priorität

hub: Welche Ziele wollen Sie ­während Ihrer Amtszeit mit S-GE erreichen?

Wyss Fedele: Unser oberstes strategisches Ziel ist, dass unsere Aktivitäten unseren Kunden immer einen Mehrwert stiften. Dazu bauen wir auf vier strategische Erfolgsfaktoren. Oberste Priorität haben die Kundenbedürfnisse. Immer mehr KMU treibt beispielsweise die Frage um, wie sie ihren Geschäftserfolg angesichts des unsicheren volatilen Umfeldes nachhaltig sichern können. Für solche und alle anderen Fragen rund um die Internationalisierung sind wir für unsere Kunden eine verlässliche erste Anlaufstelle. Weitere strategische Erfolgsfaktoren sehen wir in der vollen Ausschöpfung digitaler Technologien, der Weiterentwicklung unseres Partnernetzwerkes sowie der Optimierung unseres globalen Aussennetzes.

 

DR. SIMONE WYSS FEDELE 

ist seit Oktober 2019 CEO von Switzerland Global Enterprise (S-GE), der offiziellen Schweizer Organisation für Exportförderung und Standort­promotion. Zuvor war sie als Chefökonomin und Leiterin Politik Mitglied der Geschäftsleitung bei Novartis Schweiz. Zwischen 2002 und 2018 war sie unter anderem für Takeda Pharmaceuticals, Helvetia Versicherungen sowie Endress+Hauser tätig. Simone Wyss Fedele studierte Business & Economics an der Universität Basel und erlangte 2010 den Doktortitel mit einer Dissertation zum internationalen Handel. 

51

Kommentare